VEDAG – historischer Dachverband mit gesundheitspolitischem Weitblick.

Die Wurzeln des VEDAG gehen auf den 1870 gegründeten "Ärztlichen Centralverein" zurück. Bei dessen Gründung war auch der Kanton Neuenburg noch Mitglied, der gleichzeitig in der Société Médicale Suisse Romande SMSR Einsitz hatte. Bis 1923 gehörte auch der Tessin dem Ärztlichen Centralverein an, der danach als ORDINE selbständig auftrat. Ab 1931 wurde der Ärztliche Centralverein zum Verband deutschschweizerischen Ärztegesellschaften, dem VEDAG.

 

Wer sind wir

 

Der VEDAG will die Zusammen-
arbeit unter den deutsch-
schweizerischen Ärztegesell-
schaften fördern. Er setzt sich ein für gesundheits- und standespolitische Anliegen der Ärzteschaft und stärkt den Erfahrungs- und Informations-
austausch unter den Mit-
gliedern. Dem VEDAG sind – als Kollektivmitglieder – 15 kantonale Ärztegesellschaften angeschlossen (Stand: 2015). Hier erfahren Sie mehr über den VEDAG und seine Organisation.

 

Geschichte

 

Die Historie des VEDAG reicht zurück in die Mitte des 19. Jahrhunderts. Unter der Ägide des Ärztlichen Centralvereins, der Vorgängerorganisation des VEDAG begann ab 1874 ein langwieriger Prozess, der 1901 in der Gründung der FMH mündete. Hier erfahren Sie mehr über die Geschichte des VEDAG.

Schwerpunkte


Der VEDAG betreibt Gesundheitspolitik aus der Optik der Deutschschweizer Ärzteschaft. Er setzt sich inbesondere für die Qualität in der ärztlichen Praxis ein und will die bestehende Wahlfreiheit bei der Medikamentenabgabe erhalten. Der VEDAG gibt dazu das Politmagazin Politik+Patient heraus.

 

Kontakt

Geschäftsstelle VEDAG
c/o KKA
Nordstrasse 15
8006 Zürich
Tel 044 421 14 27
catherine.hool(at)kka-ccm.ch

 

 

Partner